Neuigkeiten

Eindrücke vom ITS World Congress 2021

Der ITS Weltkongress fand dieses Jahr unter dem Motto "Experience Future Mobility Now" statt. Nicht überraschend stand er damit ganz im Zeichen des autonomen Fahrens und Fliegens. Ob individuelles Fahren im eigenen Auto, oder autonomer öffentlicher Nahverkehr, hier war alles zu finden.

So hielt das europäische Forschungsprojekt L3Pilot sein Abschlussevent auf der ITS ab. Es handelt sich dabei um ein europäisches Projekt mit 1000 Fahrern, 100 Autos in 10 Ländern, an dem insgesamt 34 Partner beteiligt waren.

Bild vom Stand des L3Pilot Projekts. Besucher der Ausstellung stehen zwischen Autos, der Teilnehmer an der Studie.

Das L3 im Namen des Projekts bezieht sich auf Level 3 in der Kategorisierung der Automatisierung in Fahrzeugen festgelegt von der Society of Automotive Engineers. Dabei führt das Auto automatisch Funktionen durch, wie Blinker setzen und Spurwechseln, jedoch muss der Fahrer bei Bedarf eingreifen.

Ein weiterer Schwerpunkt war der intelligente Transport von Waren. Highlight war in diesem Bereich der Volocopter, eine überdimensionierte Drohne, die sowohl im Bereich Fahrgastbeförderung als auch Warentransport eingesetzt werden kann.

 Bild einer Drohne, die die Besucher überragt.

Aber auch moderne und nachhaltige Infrastruktur war ein großes Thema auf dem ITS Weltkongress.
Dabei durfte die Inklusion natürlich nicht zu kurz kommen.

Draeger Lienert war mit dem Produkt BlindSquare als Netzwerkmitglied der LOC.id App von RTB in Zusammenarbeit mit dem DBSV (Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband) vertreten. LOC.id erlaubt es Nutzern sich an Ampeln zu orientieren und im Bedarfsfall sogar die Grünphasen zu verlängern. Dies erleichtert die Orientierung von blinden und sehbehinderten Menschen im Straßenverkehr.

Bild des Standes von LOC.id. Mitarbeiter von LOC.id und des DBSV im Gespräch mit Besuchern des Kongresses.

Ebenfalls auf der ITS vertreten war MOIA, ein weiterer Partner der BlindSquare. Es handelt sich dabei um einen Ride-Sharing Service, der momentan schon in Hamburg und Hannover verfügbar ist. Langfristiges Ziel ist es einen Pool mit voll autonom fahrenden Fahrzeugen zu haben. Aber schon heute ist MOIA in BlindSquare integriert, so dass Sie über BlindSquare zu einem MOIA Haltepunkt navigieren lassen können, wo Sie dann von einem Elektroauto mit Fahrer abgeholt werden, das Sie über die MOIA App ganz einfach bestellen können. Pro Fahrzeug fahren bis zu sechs Passagiere mit, was den Verkehr in der Stadt deutlich verringern kann.

Draeger Lienert auf dem ITS World Congress 2021

Wir, die Firma Draeger Lienert GmbH & Co. KG, laden Interessierte zu einem Gespräch vor Ort ein. Bei uns können Sie sich über das neue Smart Mobility Services Netzwerk informieren. Außerdem informieren wir darüber, wie Gebäude und Infrastrukureinrichtungen mit BlindSquare für blinde und sehbehinderte Menschen zugänglich gemacht werden können. Dazu gehören die Möglichkeiten Aufzüge und Rolltreppen der Firma KONE und elektrische Türen in Verbindung mit Key2Access berührungslos zu bedienen.

Wenn Sie an einer kostenlosen Eintrittskarte und einem Gesprächstermin mit dem Geschäftsführer Hansjörg Lienert interessiert sind, senden Sie einfach eine Email mit dem Betreff ITS World Congress an info(at)dlinfo.de.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!


Besuchen Sie auch unsere Socialmedia Seiten: